September-Update für den TizenStore

Samsung hat dem Seller Office des TizenStore mal wieder ein Update verpasst. Neben Bugfixes gibt es auch einige Neuerungen und Änderungen an Altbekanntem.

Neu ist nun, dass man Items von InApp-Purchases (IAP) einen von drei Typen zuweisen kann (Consumable, Non-Consumable und Subscription). Ebenfalls neu ist jetzt in der „My Application“-Ansicht der Plattformtyp (z.b. Mobile), welches wohl auch eine baldiger Unterstützung für Gear-Apps nahe legen könnte, und ob die Anwendung über IAP’s verfügt.

Verbessert hat Samsung die Oberfläche zur Preisgestaltung. Diese ist nun in Regionen (Asien, Europa, Afrika, Südamerika, Nordamerika und Ozeanien) unterteilt und beinhaltet nun deutlich mehr Länder in der Gesamtübersicht als bisher. Aktiv geschaltet sind aber weiterhin nur die üblichen Bekannten (Ukraine, Russland, Frankreich, Brasilien, Japan, Indien, Kasachstan).

Desweiteren hat Samsung eine Videovorschau implementiert, welche nach dem Eintrag der YouTube-URL für eine App zur Verfügung steht.

Ebenso scheint Samsung den Store auf Devices zu testen, denn einige Entwickler haben zuletzt einen Anstieg bei den Downloads, welche in der App Übersichtsliste angezeigt werden, verzeichnet. Allerdings ist die allgemeine Statistik noch gesperrt, so dass man nicht prüfen kann woher die Downloads stammen. Bei einer meiner Apps (VerleihNix) kam der Download aus Südkorea.

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.